Donnerstag, 07. Juli 2022
  • (1)2015-08-29_388___344.jpg
  • (2)2015-01-10_211-01__344.jpg
  • (3)2015-01-11_117-01__344.jpg
  • (4)2015-02-28_583-01__344.jpg
  • 2015-11-21_131-01__344.jpg
  • slider01.jpg
  • slider3.jpg
  • slider8.jpg
  • slider9.jpg
  • Zwischenablage01.jpg

Die letzten fünf Einsätze

05.07.2022 technischeHilfeleistung Türöffnung
03.07.2022 technischeHilfeleistung Tragehilfe für den ...
03.07.2022 Brandmeldeanlage Auslösung Brandmeldeanlage
03.07.2022 Brandeinsatz Freiflächenbrand
02.07.2022 Brandeinsatz gemeldeter Freiflächenbrand

Ausbildung Hohlstrahlrohrtraining


Das taktische Verhalten im Umgang mit dem Hohlstrahlrohr wird derzeit in der Feuerwehr Hann.Münden geschult. Zum Umgang in der Vorgehensweise mit dem Hohlstrahlrohr zählt der Seitenkriechgang , der Hitzecheck und die Rauchgaskühlung.


Seitenkriechgang:
Bei wenig Sicht "Null -Sicht" verwenden wir den genannte Seitenkrichgang.
Vorteile dieser Technik sind:
Reduzierte Absturzgefahr, bessere Kommunikation der Truppmitglieder, einfache Beobachtung der Umgebung im Brandraum , wie z.B. der Decke.
Das Hohlstrahlrohr befindet sich in der idealen Position für Wärmecheck, Rauchkühlung und Selbstschutz.


Hitzecheck:
Ein kurzer Sprühstoß wird fast senkrecht nach oben in Richtung Brandraumdecke abgegeben.
Entsteht hierbei eine starke Wasserdampfbildung, herschen hohen Temperaturen in der Umgebung und eine Rauchgaskühlung muss durchgefühhrt werden.


Rauchgaskühlung:
Zur Rauchgaskühlung werden im 45 Grad-Winkel z.B. drei ( je nach Größe des Brandraumes) aufeinander folgende kurze Sprühstöße "Sprühstrahl" in die
Rauchschicht abgegeben. Im Anschluß erfolgt erneut ein Hitzecheck.


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Stadt Hann. Münden
Ortsfeuerwehr Hann. Münden
kommissarischer OrtsBM Thomas Dockenfuß

Kontakt

Besucher

Heute 13

Gestern 89

Woche 302

Monat 682

Insgesamt 715526